Dr. David Jahn

Dr. David Jahn

Kontakt

Tel.: +49 (0) 69 972 65 60-45
Fax: +49 (0) 69 972 65 60-99
E-Mail:
Sprachen: Deutsch, Englisch

Dr. David Jahn, Associate, ist spezialisiert auf das Urheber- und Medienrecht. Ein weiterer Schwerpunkt der Beratung liegt im Wettbewerbsrecht sowie im Datenschutz- und Vertragsrecht. Dr. David Jahn berät Unternehmen mit starkem Technologiefokus, auch in den Bereichen Big Data und Industrie 4.0.

Download als PDF Download vCard

Spezialisierungen

  • Urheber- und Medienrecht;
  • Wettbewerbsrecht;
  • Handels- und Vertragsrecht.

Veröffentlichungen / Vorträge

  • „Forschung und Entwicklung sowie Kooperationen“, gemeinsam mit Dr. Thomas Jochheim, in Faber / Sassenberg (Hrsg.) Rechtshandbuch Industrie 4.0 und Internet of Things: Praxisfragen und Perspektiven der digitalen Zukunft (erscheint 3.Quartal 2017);

  • „Der Intermediär im Spannungsfeld zwischen digitaler Dynamik und Rechtsgüterschutz – Zugleich Besprechung von BGH, 19.3.2015 – I ZR 94/13, Hotelbewertungsportal", gemeinsam mit Christoph Palzer, Kommunikation & Recht (K&R), 2015, Heft 12, S. 767 – 771;

  • „Der mündige Verbraucher ist tot, es lebe der mündige Verbraucher!“, gemeinsam mit Christoph Palzer, Kommunikation & Recht (K&R), 2015, Heft 7/8, S. 444-448;

  • „Embedded Content und das Recht der öffentlichen Wiedergabe – Svensson ist die (neue) Realität!“, gemeinsam mit Christoph Palzer, Kommunikation & Recht (K&R), 2015, Heft 1, S. 1-6;

  • „Werbung gegenüber Kindern – „Dus“ and don’ts - Zugleich Besprechung von BGH, Urt. v. 17.7.2013 – I ZR 34/12 – Runes of Magic, gemeinsam mit Christoph Palzer, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR), 2014, Heft 4, S. 332-337;

  • „Die Anwendbarkeit deutscher Gläubigerschutzvorschriften bei einer EU-Kapitalgesellschaft mit Sitz in Deutschland - Eine Untersuchung am Beispiel der Existenzvernichtungshaftung nach Trihotel, Gamma und Sanitary“, JWV Jenaer Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Diss., 382 Seiten, 2014;

  • „Koexistenz versus Kohärenz – Onlineverbote für Glücksspiel (erneut) auf dem Prüfstand des EuGH“, gemeinsam mit Dr. André Soldner, LL.M. (Nottingham), Kommunikation & Recht (K&R), 2013, Heft 5, S. 301-304;

  • „Vom Klick zum Kühlschrank – Sicherheits- und schuldrechtliche Aspekte des Lebensmittelhandels im Internet“, gemeinsam mit Stephan Schäfer, Kommunikation & Recht (K&R), 2011, Heft 10, S. 614-620;

  • „Digital is(s)t besser? – Lebensmittelhandel 2.0 und das Dilemma der richtigen Verbraucherinformation“, gemeinsam mit Stephan Schäfer, Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht (ZLR), 2011, Heft 5, S. 593-607;

  • „Anmerkung zum Urteil des BGH vom 14.04.2011 (Az. I ZR 133/09; UWG § 4 Nr. 11; BGB 477 Abs. 1 Richtlinie 1999/44/EG Art. 6 Abs. 1 und 2: Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit von Garantiererklärungen – Werbung mit Garantie“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Kommentierte BGH-Rechtsprechung Lindenmaier-Möhring (LMK) 2011, 320460;

  • „Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 12.07.2011 (Rs. C-324/09; Richtlinie 2000/31/EG Art. 14 Abs. 1; Richtlinie 2004/48/EG Art. 11: Verantwortlichkeit von eBay für Markenrechtsverletzungen), gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Praxis im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht (GRUR-Prax), 2011, Heft 14, S. 324 (= GRUR-Prax 2011, 320504);

  • „Anmerkung zum Urteil des Hanseatischen OLG Hamburg vom 26.5.2011 (Az. 3 U 67/11; §§ 823, 1004 BGB; Art. 1, 2 Abs. 1 GG; § 186 StGB: Suchmaschinen-betreiber haftet nicht für Persönlichkeitsrechtsverletzungen durch „Snippets“)“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Kommunikation & Recht (K&R), 2011, Heft 9, S. 603-605;

  • „Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.10.2010 (Az. I ZR 139/08; BGB § 823 Abs. 1; MarkenG § 14 Abs. 2 Nr. 1 und Abs. 5; TMG § 7 Abs. 2 Satz 1; UWG § 6 Abs. 2 Nr. 6, § 8 Abs. 1; ZPO § 253 Abs. 2 Nr. 2: Wettbewerbsrechtliche Verantwortlich-keit des Betreibers eines Internetmarktplatzes – Kinderhochstühle im Internet)“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Kommentierte BGH-Rechtsprechung Lindenmaier-Möhring (LMK) 2011, 314820;

  • „Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 9.11.2010 (Rs. C-540/08; Richtlinie 2005/29/EG Art. 5 Abs. 2: Nationale verbraucherschützende Regelung zum Erhalt der Medienvielfalt gemeinschaftsrechtswidrig)“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW), 2010, Heft 24, S. 750-751;

  • „Anmerkung zum Urteil des BGH vom 12.05.2010 (Az. I ZR 121/08; UrhG §§ 19a, 97: Sicherungspflichten des WLAN–Anschlussinhabers – Sommer unseres Lebens)“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Kommentierte BGH-Rechtsprechung Lindenmaier-Möhring (LMK) 2010, 306719;

  • „Anmerkung zum Urteil des BGH vom 16.07.2009 (Az. I ZR 50/07; UWG (2008) §§ 3 II, 4 Nr. 11, 5 a II; PreisangabenVO § 1 II: Preisklarheit und Versandkosten beim Onlinekauf – Kamerakauf im Internet)“, gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Leible, Kommentierte BGH-Rechtsprechung Lindenmaier-Möhring (LMK) 2010, 299431;

  • „Google Street View is watching you“, gemeinsam mit Julia Striezel, Kommunikation & Recht (K&R), 2009, Heft 12, S. 753-758.

Mitgliedschaften / Aufgaben

  • Bayreuther Arbeitskreis für Informationstechnologie – Neue Medien – Recht e.V. (@kit); seit 2014 als Geschäftsführer
  • Recht und Wirtschaft in Bayreuth e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare

Ausbildung / Karriere

  • Associate bei Klinkert Rechtsanwälte, Frankfurt am Main (seit 2015)
  • Lehrbeauftragter für Presserecht an der Hochschule Darmstadt (seit 2015)
  • Justiziar bei der dfv Mediengruppe, Frankfurt am Main (2014-2015)
  • Zulassung zur Anwaltschaft 2014
  • Promotion im Europa- und Internationalen Gesellschaftsrecht bei Prof. Dr. Stefan Leible an der Universität Bayreuth (2013)
  • Rechtsreferendariat am Landgericht Darmstadt (Zweites Staatsexamen 2013) mit Station bei einer Wirtschaftskanzlei in Washington, D.C.; Schwerpunkt: Wirtschaftsrecht, insbesondere IP-/IT-Recht
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht der Universität Bayreuth (FWMR) bei Prof. Dr. Stefan Leible (2009-2011)
  • Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung mit Schwerpunkt Wettbewerb an der Universität Bayreuth (Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)) (2003-2009)
  • Studium an der Universität Bayreuth; Schwerpunkt: Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht (Erstes Staatsexamen 2009)