Dr. Friedrich Klinkert

Dr. Friedrich Klinkert

Kontakt

Tel.: +49 (0) 69 972 65 60-30
Fax: +49 (0) 69 972 65 60-99
E-Mail:
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Dr. Friedrich Klinkert, Partner, führt Prozesse in den Bereichen Patent, Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, Urheberrecht und unlauterer Wettbewerb. Die strategische Planung und Umsetzung komplexer und sehr oft internationaler Verfahren bilden den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Daneben verfügt Dr. Friedrich Klinkert über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Beratung von Mandanten aus der Technologie-, Pharma-, Medien-, Sport- und Unterhaltungsbranche.

Dr. Friedrich Klinkert leitet bei Klinkert Rechtsanwälte den Bereich Patentrecht und ist Ansprechpartner für den Bereich Wettbewerbsrecht und Geheimnisschutz.

Download als PDF Download vCard

Spezialisierungen

  • Patentverletzungs- und Nichtigkeitsverfahren in den Bereichen Optik, LED’s, mechanische und medizintechnische Geräte, Arzneimittel, elektronische Bauteile für die Luftfahrtindustrie, Automotive, Haushaltswaren, Biotechnologie, Elektrotechnik, Computer Hardware und Software; Urheberrechtsstreitigkeiten für die Tonträgerindustrie, namhafte Künstler aus der Pop-Szene und Hersteller von Computerhardware und -software;
  • Urheberrechtsstreitigkeiten für die Tonträgerindustrie, namhafte Künstler aus der Pop-Szene und Hersteller von Computerhardware und -software;
  • Markenrechtsverfahren insbesondere im Bereich Parallelimport von pharmazeutischen Erzeugnissen aus anderen Mitgliedstaaten der EU;
  • Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bekämpfung von Produktpiraterie insbesondere in den Bereichen Medien, Software, Automobilteile, Haushaltswaren und technische Waren;
  • Umfassende Erfahrung im Bereich der Produkthaftung durch Vertretung der Herstellerseite in über 500 Produkthaftungsfällen in ganz Deutschland wegen angeblich unzulänglicher Warnhinweise auf Säuglingsnahrung;
  • Beratung in allen Angelegenheiten des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere in Fragen des IT-Outsourcing, der Lizensierung, des Technologietransfers sowie bei Patent- und Markenerwerb, ferner von Herstellern von unternehmensspezifischer Software, Anbietern im Bereich Neue Medien und B2B/B2CLösungen sowie anderen Internetdienstleistern.

Ausgewählte Mandate / Projekte

  • Zu den Mandanten, die Dr. Friedrich Klinkert im Laufe seiner Karriere betreut hat, gehören:
Abbott Labaratories, BioVison AG, BOV AG, Braas Lafarge, Breed Technologies, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, Joe Cocker, DirecTV, EMC Corporation, General Motors, Genzyme Corporation, Heraeus, Indian Music Industry, International Federation of the Phonographic Industry, Michael Jackson, Key Safety Systems Inc., Menasha Corporation, Milupa, Mykrolis Corporation, Nutricia B.V., Osram AG, PhonoNet, Scott Fetzer Company, Schefenacker Vision, Schott, Sony Music Entertainment, Bruce Springsteen, Stada AG, Start Amadeus, Steris Corporation, Sumitomo, Team High Road, Tenneco Inc., Tenneco Automotive Deutschland GmbH, TicketCorner AG, Timken Company und University of California.

Veröffentlichungen / Vorträge

  • Dr. Klinkert veröffentlicht und hält Vorträge über Themen aus dem gewerblichen Rechtsschutz.

Mitgliedschaften / Aufgaben

  • Mitglied der International Association on the Protection of Industrial Property (AIPPI);
  • Mitglied der Association Littéraire et Artistique Internationale (ALAI);
  • Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR);
  • Mitglied der Licensing Executives Society (LES);
  • Lehrbeauftragter für Gewerblichen Rechtsschutz an der European Business School in Oestrich-Winkel.

Ausbildung / Karriere

  • Gründungspartner von Klinkert Rechtsanwälte (seit Januar 2010);
  • Heymann & Partner (2007 - 2009);
  • Jones Day, Aufbau des Bereichs Gewerblicher Rechtsschutz in Deutschland (2001-2007);
  • Graf von Westphalen Fritze & Modest in Frankfurt (bis 2001), zuletzt als Leiter der Abteilung Gewerblicher Rechtsschutz und Geschäftsführender Partner der Kanzlei;
  • Zulassung zur Anwaltschaft 1980; Universitäten Paris d'Assas und Frankfurt (französisches und deutsches Kartellrecht), Dr. jur. 1983;
  • Universität Frankfurt (Jura und Soziologie); Erstes Staatsexamen 1977, Zweites Staatsexamen 1979.