Wirtschaftsstrafrecht

Prof. Dr. Stefan Kirsch und Dr. Ricarda Schelzke wechseln zu Klinkert Rechtsanwälte

21.05.2019 - Zum 1. Juli 2019 wechseln Prof. Dr. Stefan Kirsch als Partner und Dr. Ricarda Schelzke als Associate zu Klinkert Rechtsanwälte und verstärken die dortige wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Praxis.

LEGAL500 Deutschland 2019 nennt Klinkert Rechtsanwälte als eine der führenden Kanzleien im Bereich Wirtschaftsstrafrecht

31.01.2019 - Wir freuen uns sehr, dass unsere Partnerin Marijon Kayßer und unser Associate Dr. Andrej Dalinger in der aktuellen Legal500 Deutschland Ausgabe 2019 als eine der führenden Kanzleien genannt werden

Legal500 Europe, Middle East & Africa 2018 nennt Klinkert Rechtsanwälte eine der führenden Kanzleien im Bereich Wirtschaftsstrafrecht

26.04.2018 - Wir freuen uns sehr, dass unsere Partnerin Dr. Marijon Kayßer und ihr Team im Bereich Wirtschaftsstrafrecht in der aktuellen Legal500 Europe, Middle East & Africa 2018 als eine der führenden Kanzleien genannt werden.

LEGAL500 Deutschland 2018 nennt Klinkert Rechtsanwälte eine der führenden Kanzleien im Bereich Wirtschaftsstrafrecht

05.01.2018 - Wir freuen uns sehr, dass unsere Partnerin Dr. Marijon Kayßer und ihr Team im Bereich Wirtschaftsstrafrecht in der aktuellen Legal500 Deutschland Ausgabe 2018 als eine der führenden Kanzleien genannt werden.

LEGAL500 Deutschland 2018 ernennt Klinkert Rechtsanwälte zu einer der führenden Kanzleien in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main

22.01.2018 - Wir freuen uns sehr, dass unsere Kanzlei, Klinkert Rechtsanwälte, in der aktuellen Legal500 Deutschland Ausgabe 2018 als eine der führenden Kanzleien in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main genannt wird.

Der Zweck heiligt die Mittel?! –

18.03.2021 - Bemerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Teilfreispruch im Bonner cum/ex-Verfahren rechtskräftig

11.01.2021 - „Im März 2020 endete ein Pilotprozess mit einer Verurteilung zweier Angeklagter vor dem Landgericht Bonn“, konnte man letzte Woche wieder lesen. Nicht falsch. Aber eben auch nicht ganz richtig.

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Gesetzgeber beschließt Jahressteuergesetz 2020

21.12.2020 - Wie bereits in unserem Beitrag vom 23. November 2020 angekündigt, hat der Gesetzgeber mit dem Beschluss des Jahressteuergesetzes 2020 nicht nur die Einziehungsregelungen für Steuerstraftaten erheblich verschärft, sondern auch die Anhebung der...

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Kritik am Entwurf zur Einführung eines Unternehmensstrafrechts erreicht die Politik

01.09.2020 - Schon der im letzten Herbst vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vorgestellte Entwurf eines „Gesetzes zur Bekämpfung der Unternehmenskriminalität“ hat heftige Kritik von Experten und Verbänden ausgelöst.

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: OLG Frankfurt weist Schadensersatzklage von cum/ex-Käufer zurück

06.07.2020 - Nach der mündlichen Verhandlung im letzten Herbst nicht ganz überraschend hat das OLG Frankfurt in der letzten Woche die Schadensersatzklage einer deutschen Bank, die Aktien über den Dividendenstichtag gekauft hatte und der von der Finanzverwaltung...

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: BGH grenzt den Bereich konkludenter Erklärungen beim Betrug ein

25.05.2020 - Das Fordern und Vereinbaren eines bestimmten, gegebenenfalls auch überhöhten Preises umfasst nicht ohne Weiteres die schlüssige Erklärung, die Leistung sei ihren Preis auch wert. Das hat der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs in einer Entscheidung...

Ranking der WirtschaftsWoche: Klinkert Rechtsanwälte ist TOP-Kanzlei für das Wirtschaftsstrafrecht

27.04.2020 - Für das Wirtschaftsstrafrecht werden Klinkert Rechtsanwälte und Prof. Dr. Kirsch von der Wirtschaftswoche empfohlen.

Wirtschaftsstrafrecht: Gastbeitrag von Prof. Dr. Stefan Kirsch zum Entwurf des Gesetzes zur Bekämpfung der Unternehmenskriminalität

22.04.2020 - Prof. Dr. Stefan Kirsch übt auf FAZ.net Kritik am Entwurf des Gesetzes zur Bekämpfung der Unternehmenskriminalität.

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Cum/Ex Taten sollen künftig dreißig Jahre lang verfolgt werden können

12.06.2020 - Cum/Ex Taten sollen künftig dreißig Jahre lang verfolgt werden können.

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Vortrag zum Unmittelbarkeitsprinzip im „modernisierten“ Strafverfahren am 13. November 2020

14.10.2020 - Wir freuen uns, dass unsere Kollegin, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht Dr. Ricarda Schelzke, beim 37. Herbstkolloquium 2020 der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltsvereins am 13. November 2020 einen Vortrag zum...

Droht nun die Cum/Cum-Strafverfolgungswelle?

19.11.2021 - Zum Rundschreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 9. Juli 2021

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: WisteV-Webinar zu den aktuellen wirtschaftsstrafrechtlichen Prob-lemen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie am 2. Juli 2020

22.06.2020 - Wir freuen uns, dass unsere Kollegin, Rechtsanwältin Dr. Ricarda Schelzke, bei der ersten Webkonferenz der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV) einen Vortrag halten wird. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 2. Juli 2020 um 16...

Klinkert Rechtsanwälte ernennt Counsel

12.01.2022 - Dr. Ricarda Schelzke, Dr. Simon Becker und Dr. David Jahn werden zum 1. Januar 2022 Counsel bei Klinkert Rechtsanwälte.

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Gesetzgeber beabsichtigt erneute Änderung der Einziehungsregelungen für Steuerstraftaten - Teil 2

23.11.2020 - Gesetzgeber beabsichtigt erneute Änderung der Einziehungsregelungen für Steuerstraftaten - Teil 2

Grob regelwidriges Verhalten im Sport kann Schadensersatzansprüche und Strafverfolgung nach sich ziehen

07.12.2020 - Das Oberlandesgericht Schleswig hat kürzlich entschieden (Urteil vom 19. November 2020 – 7 U 214/19), dass derjenige, der grob und vorsätzlich bei einem sportlichen Wettkampf gegen Spielregeln des Sportverbandes verstößt, dem Geschädigten aufgrund...

Wirtschaftsstrafrecht aktuell: Bilanzstrafrecht soll erheblich verschärft werden

14.12.2020 - Referentenentwurf für ein Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz – FISG) enthält neben anderen Vorschlägen auch erhebliche Verschärfungen des Bilanzstrafrechts.