Sportrecht

Sport ist ein bedeutender Bereich der Wirtschaft, der besondere Anforderungen an die rechtliche Beratung stellt. Die Beratung unserer Anwälte in diesem Bereich ist geprägt vom Verständnis der wirtschaftlichen Interessen der Beteiligten. Unsere Expertise erfasst das gesamte Spektrum von der rechtlichen Strukturierung und allgemeinen Vertragsgestaltung bis hin zur Begleitung bei strategischen Transaktionen und Vertretung bei Streitigkeiten.

Ansprechpartner für den Bereich Sportrecht ist Dr. Hermann Schlindwein.

Tel.: +49 (0) 69 972 65 60-60
Fax: +49 (0) 69 972 65 60-99
E-Mail: h.schlindweinklinkert.pro


Wir erarbeiten Konzepte zur Gesamtvermarktung von Sportveranstaltungen, Clubs und Einzelsportlern, unterstützen bei internen Strukturmaßnahmen, Ausgliederungen und im Tagesgeschäft, insbesondere bei Arbeits- und Dienstleistungsverhältnissen, in der Vermarktung, dem Sponsoring und der Öffentlichkeitsarbeit, bei allgemeinen Vertragsbedingungen sowie Haftungsfragen. Wir betreuen Unternehmen bei Transaktionen im Sportbereich, insbesondere bei Unternehmenskäufen und –verkäufen, Joint Ventures, der Beteiligung an Clubs sowie weiteren Investments. Dr. Hermann Schlindwein und Dr. André Soldner sind ferner ausgewiesene Experten zu allen Fragen des Sponsoring und Ticketing. Bei der Beratung von Markenartikelherstellern, Handelsunternehmen und Sportrechtevermarktern sowie Werbeagenturen zur Entwicklung und Durchführung von Werbemaßnahmen, Sponsoringengagements oder Eventkonzepten profitieren unsere Anwälte von ihrer Expertise auch in den weiteren Bereichen des IP-Rechts, wie insbesondere dem Kennzeichen-, Kartell-, Urheber- und Presserecht.

Unsere Anwälte entwickeln Musterverträge und verhandeln Einzelverträge für die inländische und ausländische TV-Vermarktung von Sportverbänden und unterstützen bei der Erarbeitung von Ausschreibungskonzepten. Dr. Hermann Schlindwein und Dr. André Soldner sind u.a. im Bereich des Profi-Fussballs an über hundert nationalen und internationalen Fußballspielertransfers beteiligt. Dr. Friedrich Klinkert verfügt ferner über vertiefte Erfahrung im Motorsport, wo er einen führenden Formel 1-Rennstall beraten und vertreten hat. Zusammen mit Piet Bubenzer betreut er ferner seit Jahren eines der erfolgreichsten Elite-Radsport-Teams.

Wir beraten bei verbandsinternen und –externen Streitigkeiten und vertreten unsere Mandanten auch vor dem Court of Arbitration for Sport (CAS) in Lausanne. Dr. Marijon Kayßer hat einen prominenten Tennisspieler im Verbandsverfahren der ATP und vor dem CAS gegen den Vorwurf des Verdachts der Spielmanipulation verteidigt. Dr. Friedrich Klinkert hat vor dem CAS bereits 2008 erfolgreich die Anerkennung eines „Blut-Passes“ zum Nachweis von Blut-Doping durchgesetzt.

Im Vereins- und Verbandsrecht beraten wir bei der Implementierung von statuarischen Regelungen, Lizenzierungsordnungen und Begleiten bei Lizenzierungsverfahren.

Die Anwälte von Klinkert Rechtsanwälte verfügen über langjährige Arbeitsbeziehungen mit ausgesuchten Sportrechtsexperten im Ausland. So können wir auch grenzüberschreitende Sachverhalte schnell und zuverlässig abwickeln.

Unsere Expertise resultiert aus der Beratung in einer Vielzahl verschiedener Sportarten, wie etwa: Fußball, Tennis, Handball, Eishockey, Tischtennis, Golfsport, Fechten, Schwimmen, Ski-Rennsport, Ski-Springen, Kitesurfen, Motorsport, Leichtathletik und Radsport.

Auswahl von Beratungsmandaten, die unsere Anwälte im Laufe ihrer Karriere betreut haben:

  • DFL Deutsche Fußball Liga GmbH bei der Ausschreibung der nationalen TV-Rechte zur Bundesliga und 2. Bundesliga, der Kooperation mit mmc sport bzgl. Content-Management der Homepage www.bundesliga.de, der Kooperation mit Getty Images und der Erstellung eines Musterarbeitsvertrages für die Lizenzspieler der Bundesliga und der 2. Bundesliga;
  • DFL Sports Enterprises GmbH bei der Vermarktung von Bildausschnitten und Archivbildern zur Bundesliga und 2. Bundesliga und bei der Erstellung eines Muster-TV-Vertrages für die Auslandsvermarktung;
  • International Management Group (IMG) bei ihren Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (z.B. die Akquisition von Sportmarketingrechten vom 1. FC Köln, VfL Wolfsburg 1860 München, GAK Graz, der Vierschanzentournee (Joint Venuture mit RTL und sämtliche Marketingverträge), die German Open Tennisturniere und dem Betty Barclay Cup und bei ihrer Vermarktung von berühmten Sportlern, Berlin Fashion Week, Spielertransfers;
  • HTC-Highroad, Radport-Elite-Team, in allen Fragen des Vertragsrechts (Dienstverträge, Sponsoring-Partnerschaften, Veranstaltungsverträge etc.), des Verbandsrechts und im Äußerungs- und Presserecht sowie bei der Entwicklung und Durchsetzung eines strikten, über die offiziellen Vorgaben hinausgehenden Anti-Doping-Programms;
  • Sportfive: beim Abschluss des Medien Agenturvertrages mit der UEFA hinsichtlich der UEFA EM 2008 und mit der FIFA hinsichtlich der FIFA WM 2010;
  • Hamburger Sportverein (HSV) bei dessen Marketingvertrag mit UfaSport (der eine wesentliche wirtschaftliche Grundlage für den Stadionneubau war);
  • FC Schalke 04 bei Spielertransfers sowie sonstigen rechtlichen Angelegenheiten der Lizenzspielerabteilung des Fußballbundesligaclubs;
  • VfL Bochum bei Spielertransfers, Vermarktung, Sponsoring sowie sonstigen rechtlichen Angelegenheiten des Clubs;
  • Karlsruher Sport-Club (KSC) bei zahlreichen Rechtsfragen des Clubs, in jüngster Zeit beim Stadionbau, Spielertransfers, Sponsoring, Ausschreibung der Gesamtvermarktung, Rechtsstreit mit Kölmel;
  • Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH beim Transfer ihres Spielers Emerson zum AS Rom;
  • Juventus Turin bei Fragen bezüglich des Transfers verschiedener Spieler;
  • Lizenzierungsangelegenheiten eines Fußballclubs mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH;
  • Beratung bei zahlreichen nationalen und internationalen Transfers von Fußballspielern (allein in 2010 bei ca. 40 Transfers, wie z.B. Kevin Kuranyi, Gonzaléz Blanco Raúl, Carlos Eduardo, Heiko Westermann, Luiz Gustavo, Jurado, Klaas-Jan Huntelaar, Kevin Prince Boateng, Rafinha);
  • EnBW/Yello Strom beim Abschluss des ersten nationalen Sponsorenvertrages mit der FIFA hinsichtlich der FIFA WM 2006 in Deutschland;
  • Dresdner Kleinwort bei der Planung und dem Aufbau eines professionellen Triathlon Teams (u.a. mit Normann Stadler und Timo Bracht) sowie bei der Entwicklung und der Umsetzung eines prämierten Anti-Doping Konzeptes in Kooperation mit der Deutschen Triathlon Union und der Nationalen Anti-Doping Agentur;
  • Deutschland – Land der Ideen bei der Imagekampagne von Bundesregierung und Bundesverband der Deutschen Industrie zur FIFA WM 2006 sowie bei der Imagekampagne von Bundesregierung und Auswärtigem Amt zu Olympia 2008;
  • Marketing für Deutschland GmbH beim Projekt "Deutsches Haus 2010" zur FIFA WM 2010 FIFA in Johannesburg, Südafrika;
  • Deutsche Sportverbände (Deutscher Fechter-Bund, Deutscher Hockey-Bund, Deutsche Tischtennis Liga, Deutscher Golf Verband, Bund Deutscher Radfahrer);
  • DSM (Deutsche Sportmarketing) bei Fragen im Rahmen der Fusion von DSB und NOK;
  • Stiftung Deutsche Sporthilfe bei Vermarktungsfragen;
  • Olympic Committee of Qatar: bei der Entwicklung und Umsetzung eines Fußball-Liga-Konzeptes;
  • Schieds- und Verbandsverfahren: u.a. Bayer 04 Leverkusen vor der UEFA; Chris (Eintracht Frankfurt) vor dem CAS; BDR im Verfahren gegen Jens Lehmann.