Christoph Palzer

Christoph Palzer

Kontakt

Tel.: +49 (0) 69 972 65 60-42
Fax: +49 (0) 69 972 65 60 99
c.palzer@klinkert.pro
Sprachen: Deutsch, Englisch

Schwerpunkte


Christoph Palzer, Associate, berät und vertritt Mandanten in allen Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes (insbesondere im Patent- und im Markenrecht), im Kartellrecht und im Lauterkeitsrecht. Er publiziert regelmäßig und hält Vorträge zu Themen aus seinem Tätigkeitsbereich.

  • Kartellrecht
  • Recht des geistigen Eigentums
  • Lauterkeitsrecht

(Auszug)

  • "Getrennt, verbunden oder ein bisschen von beidem? – Verletzung und Rechtsbestand vor dem Einheitlichen Patentgericht", gemeinsam mit Nora Keßler, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Praxis im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht (GRUR-Prax) 2023, 699-702;
  • „Unverhältnismäßigkeitseinwand und SEP/FRAND-Verfahren, Anmerkung zu LG München I, Endurteile vom 05.08.2022 – 21 O 8879/21, 21 O 8890/21 und 21 O 11522/21", gemeinsam mit Nora Keßler, GRUR Patent – Patentrecht in der Praxis (GRUR Patent) 2023, 127-130;
  • „Verwirkung im Kennzeichenrecht – (Un-)gleiche Brüder im Dienste des Vertrauensschutzes? – Zugleich Besprechung von BGH, 26.01.2023 – I ZR 56/19" – HEITEC III, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2023, 541-545;
  • „Die jüngsten Entscheidungen des EuGH zum Umpacken von Arzneimitteln und ihre Bedeutung für den Parallelimport von Medizinprodukten – nothing new under the sun?", gemeinsam mit Nora Keßler, Medizin Produkte Recht (MPR) 2023, 45-49;
  • „Alles bleibt so, wie es wird – Arzneimittelimporte und die neuen Regelungen zum Fälschungsschutz", gemeinsam mit Nora Keßler, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) 2023, 132-136;
  • „Unterlassungsanspruch gegen irreführendes Werbeanschreiben“, Anmerkung zu OLG Hamm, Urteil vom 17.05.2022 – I-4 U 62/22, gemeinsam mit Nora Keßler, in: Medizin Produkte Recht (MPR), 2022, 200-202;
  • „Die (vermeintliche) deutsche Gerichtspraxis der patentrechtlichen Unterlassungsverfügung auf dem Prüfstand des EuGH – Luxemburg locuta, causa finita? – Zugleich Bespr. von EuGH 28.4.2022 – Phoenix Contact (C-44/21), EuZW 2022, 581“, gemeinsam mit Nora Keßler, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2022, 562-566;
  • „Anmerkung zu OLG Frankfurt, Urt. v. 18.11.2021 - 6 U 173/20 – URGO“, gemeinsam mit Nora Keßler, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) 2022, 389-391;
  • „Kartellzivile Haftung als „familiäre“ Belastungsprobe - Zugleich Anmerkung zu EuGH, 6.10.2021 – C-882/19, Sumal –“, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2022, 23-30;
  • „Vorbeugende Anti-Anti-Suit Injunction“, Anmerkung zu LG Düsseldorf, Urteil vom 15.07.2021 – 4c O 73/20, gemeinsam mit Nora Keßler, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte (Mitt.) 2022, 27-29;
  • „Kommentar zu EuGH, Urteil vom 28.10.2021 – C-123/21 – Ferrari/Mansory Design & Holding u.a.“, gemeinsam mit Dr. Peggy Müller, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2022, 46-48;
  • „Angriff auf das Patentsystem“, gemeinsam mit Nora Keßler, Cicero Online – Magazin für politische Kultur, 04. Februar 2021;
  • „Von Mäusen und Antikörpern – Zur Ausführbarkeit von biotechnologischen Erfindungen – Zugleich Besprechung von UK Supreme Court [2020] UKSC 27 – Regeneron Pharmaceuticals Inc v Kymab Ltd“, gemeinsam mit Nora Keßler, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) 2020, 1017-1025;
  • „Kommentar zu BGH, Urteil vom 5.5.2020 – KZR 36/17 – FRAND-Einwand“, gemeinsam mit Nora Keßler, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2020, 1205-1207;
  • „Anti-anti-suit injunction, Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 12.12.2019 – 6 U 5042/19“, gemeinsam mit Nora Keßler, Mitteilungen der deutschen Patentanwälte (Mitt.) 2020, 169-171;
  • „Benutzung einer Arzneimittelmarke während einer klinischer Studie (Wortmarke Boswelan), Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 3.7.2019 – C-668/17 P – Boswelan“, gemeinsam mit Nora Keßler, Pharma Recht (PharmR) 2019, 522-523;
  • „Löschungspflicht eines Bewertungsportals hinsichtlich Ärztedaten, Anmerkung zu LG Bonn, Urteil vom 28.3.2019 – 18 O 143/18“, gemeinsam mit Thomas Jochheim, MultiMedia und Recht (MMR) 2019, 760-726;
  • „Unternehmensnachfolgehaftung im Kartellzivilrecht“, EWS-Kommentar zum Urteil des EuGH vom 14.03.2019 – C-427/17, Skanska, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2019, 279-281 ;
  • „RubLaw-active: Unternehmensrecht (juristisches Unternehmensplanspiel) – eine problembasierte Lehr- und Lernmethode im Jurastudium“, gemeinsam mit Katharina Uffmann, Arnd Becker und Jan Krieger, Zeitschrift für Didaktik der Rechtswissenschaft (ZDRW) 2019, 279-297 ;
  • Ärztebewertung zwischen Dr. Jekyll and Mr. Hyde, gemeinsam mit Thomas Jochheim, Zahnärztliche Mitteilungen (zm) 2018 (Heft 15-16), 46-48;
  • Datenspeicherung und –übermittlung bei Arztbewertungsportal im Internet, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.2.2018 – VI ZR 30/17 – Jameda, gemeinsam mit Thomas Jochheim, MultiMedia und Recht (MMR) 2018, 458-460;
  • „Nur ein Luxusproblem? – Drittplattformverbote im selektiven Vertrieb auf dem Prüfstand des EuGH“, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2018, 90-95;
  • „Kleines Plädoyer für einen Auskunftsanspruch bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet“, in: Telemedicus e.V. (Hrsg.), Die Macht der Plattformen, 2017, S. 35-41;
  • Kommentar zu BGH, 30.03.2017 – I ZR 19/16 – Loud, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2017, 486-487;
  • „Ausbeutungsmissbrauch bei Kabelkanalgebühren? Frei ausgehandelte Preise unter richterlichem Zugriff – Zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH – Kabelkanalanlagen“, gemeinsam mit Rupprecht Podszun, Neue Zeitschrift für Kartellrecht (NZKart) 2017, 559-567;
  • „Persönlichkeitsschutz im Internet? Vom schmalen Grat zwischen "Wohlstandsverwahrlosung" und effektiver Rechtsdurchsetzung“, Zeitschrift für Medien- und Kommunikationsrecht (AfP) 2017, 199-203;
  • „Nun sag, wie hast du's mit dem Persönlichkeitsschutz im Internet? Vom schmalen Grat zwischen "Wohlstandsverwahrlosung" und effektiver Rechtsdurchsetzung“, in: Taeger (Hrsg.), Smart World - Smart Law? Weltweite Netze mit regionaler Regulierung, Tagungsband Herbstakademie 2016, 2016, S. 91-105;
  • „Nun sag, wie hast du's mit dem Persönlichkeitsschutz im Internet? Vom schmalen Grat zwischen "Wohlstandsverwahrlosung" und effektiver Rechtsdurchsetzung“, Vortrag auf der 17. DSRI Herbstakademie 2016, Smart World - Smart Law?, Weltweite Netze mit regionaler Regulierung, Hamburg;
  • „Zum Auskunftsanspruch bei Persönlichkeitsverletzungen im Internet“, Kurzreferat auf dem Panel „Rechtsschutz und Regulierung“ der Telemedicus Sommerkonferenz „Die Macht der Plattformen“, Berlin;
  • „Und willst kein braver Schuldner du sein, dann meld' ich bei der SCHUFA dich ein! - Ein lauterkeitsrechtlicher Blick auf ein ambivalentes Phänomen - Zugleich eine Anmerkung zu BGH, 19.03.2015 - I ZR 157/13, WRP 2015, 1341 - Schufa-Hinweis“, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2016, 427-434;
  • Umfang der Prüfungspflichten eines Portalbetreibers - Ärztebewertung III, Anmerkung zu BGH, 1.3.2016 - VI ZR 34/15, Zeitschrift für Datenschutz (ZD) 2016, 285-287;
  • „Irreführendes Verpackungsdesign und der mündige Verbraucher – Zugleich Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 4.6.2015, Rs. C-195-14 - Himbeer-Vanille Abenteuer“, gemeinsam mit David Jahn, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union (GPR) 2016, 33-36;
  • „Patentrechtsdurchsetzung als Machtmissbrauch“, Zeitschrift zum Innovations- und Technikrecht (InTeR) 2015, 197-205;
  • „Der Intermediär im Spannungsfeld zwischen digitaler Dynamik und Rechtsgüterschutz - Zugleich Kommentar zu BGH, 19.3.2015 - I ZR 94/13, K&R 2015, 737 ff. – Hotelbewertungsportal“, gemeinsam mit David Jahn, Kommunikation und Recht (K&R) 2015, 767-771;
  • „Kartellbußen - altes Thema, neue Brisanz!“, Editorial, Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 2015, Heft 7;
  • „Der mündige Verbraucher ist tot, es lebe der mündige Verbraucher!“, gemeinsam mit David Jahn, Kommunikation und Recht (K&R) 2015, 444-448;
  • „Patentrechtsdurchsetzung als Machtmissbrauch“, in: Taeger (Hrsg.), Internet der Dinge - Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, Tagungsband Herbstakademie 2015, 2015, S. 709-728;
  • „Machtprobe zwischen Markt und Staat? - Rekommunalisierung und Kartellrecht, gemeinsam mit Rupprecht Podszun“, Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2015, 1496-1500;
  • „Patentrechtsdurchsetzung als Machtmissbrauch“, Vortrag auf der 16. DSRI Herbstakademie 2015, Internet der Dinge - Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, Göttingen;
  • „Patentrechtsdurchsetzung als Machtmissbrauch - der Zwangslizenzeinwand aus unionsrechtlicher Sicht“, Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 16.7.2015 - C-170/13, Huawei/ZTE, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2015, 702-706;
  • Transparenz-VO und private Kartellrechtsdurchsetzung – Abschied von einem Hoffnungsträger? Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 27. Februar 2014 – C-365/12 P – EnBW/Kommission, Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP) 2015, 416-431;
  • „Zwischen Wettbewerbsschutz und Unternehmenserhaltung – Kartellrechtliche Grenzen von Sanierungsfusionen“, in: Wollersheim/Welpe (Hrsg.), Forum Mergers and Acquisitions 2014, 2015, S. 11-38;
  • „Kartellbußen und gesellschaftsrechtlicher Innenregress“, gemeinsam mit Nils Hauger, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR) 2015, 33-83;
  • Embedded Content und das Recht der öffentlichen Wiedergabe - Svensson ist die (neue) Realität!, gemeinsam mit David Jahn, Kommunikation und Recht (K&R) 2015, 1-6;
  • Kein Anspruch auf Herausgabe von Nutzerdaten bei Persönlichkeitsrechtsverletzung, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 1.7.2014 - VI ZR 345/13, MultiMedia und Recht (MMR) 2014, 706-708;
  • „Werbung gegenüber Kindern – „Dus“ and don’ts, Zugleich Besprechung von BGH, Urt. v. 17.7.2013 – I ZR 34/12 – „Runes of Magic““, gemeinsam mit David Jahn, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) 2014, 332-336;
  • „Pressekonzentrationsrecht nach der 8. GWB-Novelle – Ausschnitte einer „Reform in Permanenz““, Kommunikation und Recht (K&R) 2014, 24-30;
  • „Zwischen Wettbewerbsschutz und Unternehmenserhaltung – Kartellrechtliche Grenzen von Sanierungsfusionen“, Vortrag auf der 3. Fachtagung „Mergers & Acquisitions im Spannungsfeld der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften – Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis“, Düsseldorf;
  • “Investigator, Prosecutor, Judge…and now Plaintiff? The Leviathanian Role of the European Commission in the Light of Fundamental Rights”, gemeinsam mit Nils Hauger, World Competition Law and Economics Review (World Competition) 2013, 565-583;
  • Unvereinbarkeit der österreichischen Regelung zur Akteneinsicht Kartellgeschädigter mit EU-Recht, Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 6.6.2013 – C-536/11, Donau Chemie, Neue Zeitschrift für Kartellrecht (NZKart) 2013, 324-326;
  • „Bestellungsbestätigung und Vertragsschluss im Rahmen des elektronischen Geschäftsverkehrs – Oder: In den Urlaub mit „Mr. Noch unbekannt“?“, Juristische Ausbildung (JURA) 2013, 934-942;
  • Verstoß gegen EU-Wettbewerbsregeln und Kartellbuße - kein Vertrauensschutz infolge abweichender anwaltlicher Beratung, RIW-Kommentar zum Urteil des EuGH vom 18.6.2013 - C-681/11, Schenker, gemeinsam mit Laura Titze, Recht der Internationalen Wirtschaft (RIW) 2013, 541-541;
  • Verbot der Einlagenrückgewähr bei der AG, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 12.3.2013 - II ZR 179/12, Juristenzeitung (JZ), 2013, 691-692;
  • „Echo zu Leipold, ZRP 2013, 34: Unternehmensstrafrecht - Eine rechtspolitische Notwendigkeit?“, Zeitschrift für Rechtspolitik (ZRP) 2013, 122-123;
  • Anwendung des Art. 101 Abs. 1 AEUV durch nationale Behörde, wenn die Schwellen der De minimis-Bekanntmachung nicht erreicht sind, der Wettbewerb durch die Unternehmensvereinbarung aber spürbar beschränkt wird, EWS-Kommentar zum Urteil des EuGH vom 13.12.2012 - C-226/11, Expedia, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2013, 151-153;
  • „Wenn „Verjährt!“ nicht das letzte Wort ist – Zum Regress des Ausfall- gegen den Regelbürgen, BGH, 20.3.2012 – XI ZR 239/11“, Juristische Ausbildung (JURA) 2013, 129-138;
  • „Nachfragemacht öffentlicher Unternehmen und die Möglichkeit, Missbräuchen rechtlich zu begegnen“, Vortrag auf der 3. Follow-up Tagung zum Kontaktstudium Kartellrecht, Lilienberg, Schweiz;
  • Kein Ticket für „Mr. Noch unbekannt“!, Kommentar zu BGH, 16.10.2012 – X ZR 37/12, Kommunikation und Recht (K&R) 2013, 115-117;
  • „Aufsichtsbehörde und Klägerin in einer Person“, Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) vom 5.12.2012, Nr. 284, S. 19;
  • „Stolperstein für die Kommission? Die Kronzeugenregelung auf dem Prüfstand der Transparenz-VO, Zugleich Besprechung der Urteile des EuG vom 15. Dezember 2012, Rs. T-437/08 (CDC/Kommission) und vom 22. Mai 2012, Rs. T-344/08 (EnBW/Kommission)“, Europarecht (EuR) 2012, 583-607;
  • „Kartellbefangene Gesellschaftsverträge: Anwendungsfall der Lehre von der fehlerhaften Gesellschaft?“, Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR) 2012, 631-659;
  • „Auf einem Auge blind – Das Kartellrecht und die Nachfragemacht“, gemeinsam mit Franz Böni, Recht der Internationalen Wirtschaft (RIW) 2012, 528-533;
  • Umfang der Akteneinsicht in Bußgeldbescheide und Bonusanträge, EWS-Kommentar zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 22.8.2012 - V-4 Kart 5/11 (OWi), V-4 Kart 6/11 (OWi), Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS), 2012, 543;
  • „Verweigerung der Einsichtnahme in Bonusanträge nach EuGH „Pfleiderer“ – die Nachfolgentscheidung des AG Bonn vom 18.01.2012 – 51 Gs 53/09“, gemeinsam mit Nils Hauger, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2012, 124-130;
  • „Neues zur Verwirkung im Kennzeichenrecht, Budějovický Budvar/Anheuser-Busch Inc.“, gemeinsam mit David Preisendanz, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (EuZW) 2012, 134-139;
  • „Kartellbußen als Insolvenzauslöser – Oder: Was tun, wenn´s brennt?“, Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung (NZI) 2012, 67-72;
  • „Grundfragen des Unternehmenskaufs im Lichte der jüngeren Rechtsprechung“, Juristische Ausbildung (JURA) 2011, 917-928;
  • „Drum prüfe, wer sich offenbare…- „Pfleiderer“, Das EuGH-Urteil vom 14.6.2011 – Rs. C-360/09, EWS 2011, 289“, gemeinsam mit David Preisendanz, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2011, 365-369;
  • „Markenrechtliche Steuerungsmöglichkeiten im Rahmen selektiver Vertriebssysteme, Copad/Dior: Quod licet Iovi, non licet bovi?“, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2011, 220-228;
  • „Frischer Wind in der privaten Durchsetzung des Kartellrechts? Zugleich Besprechung von BGH, 28.1.2010 – VII ZR 50/09“, gemeinsam mit David Preisendanz, Europäisches Wirtschafts- und Steuerrecht (EWS) 2010, 215-222;
  • „Same same but different? Kohärenz im europäischen Kartellrecht und Leitlinien der Kommission – zugleich eine Darstellung der wesentlichen Änderungen durch die Vertikal-GVO 2010“, Jusletter 7. Juni 2010;
  • „Kollektive Marktbeherrschung – Sinnbild für „Des Kaisers neue Kleider“?“, gemeinsam mit Franz Böni, Wirtschaft und Wettbewerb (WuW) 2009, 477-489.
  • Associate bei Klinkert Partners (seit 2019)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Drittmittelprojekt „RUB-Law aktiv: Unternehmensrecht“ bei Prof. Dr. Katharina Uffmann am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht und Recht der Familienunternehmen, Ruhr-Universität Bochum (2017-2018)
  • Rechtsreferendariat am Landgericht Darmstadt (Zweites Staatsexamen 2019); mit Station beim 1. Kartellsenat des OLG Frankfurt;
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Karl-Georg Loritz am Lehrstuhl Zivilrecht II, Universität Bayreuth (2011-2016)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer kartellrechtlich ausgerichteten Wirtschaftsberatung in der Schweiz (2009-2010)
  • Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Winfried Brohm (†), Universität Konstanz (2006-2009)
  • Studium an der Universität Konstanz; Schwerpunkt: Rechtliche Grundlagen internationaler Wirtschaftstätigkeit (Erstes Staatsexamen 2009)
Weitere Anwälte

Aktuelles

Referenzen

  • WTR 1000 (2024)
    Trademark Enforcement and Litigation Germany (Bronze) 
    Up-and-comer Christoph Palzer is already turning heads in the market, thanks to his penetrating knowledge of the trickiest issues at the intersection of intellectual property and anti-trust. More than an adviser on the theoretical issues, however, peers also note that 'Christoph is a very knowledgeable and effective litigator.”
  • Best Lawyers / Handelsblatt (2021-2023)
    Anwalt der Zukunft / One to watch im Gewerblichen Rechtsschutz
  • Best Lawyers / Handelsblatt (2023)
    Anwalt der Zukunft / One to watch im Kartellrecht
  • Best Lawyers / Handelsblatt (2023)
    Anwalt der Zukunft / One to watch im Bereich Litigation
  • Legal500 (2023)
    Patentrecht: Rechtsanwälte: Streitbeilegung (Tier 5)
  • Legal500 EMEA (2023)
    Patent Litigation: Solicitors (Tier 5)
  • IAM Patent 1000 (2023)
    Patent Litigation Germany (Bronze)
    „Christoph Palzer is an up-and-coming talent. He works seamlessly alongside Nora and the others on the team. He is top notch, quick to respond, smart, engaged and a pleasure to work with.”