Prof. Dr. Stefan Kirsch

Kontakt

Tel.: +49 (0) 69 972 65 60 70
Fax: +49 (0) 69 972 65 60 99
s.kirsch@klinkert.pro
Sprachen: Deutsch, Englisch

Schwerpunkte


Prof. Dr. Stefan Kirsch genießt einen exzellenten Ruf in der Beratung und Verteidigung von Unternehmen und Einzelpersonen in allen Bereichen des Wirtschaftsstrafrechts. Er verfügt darüber hinaus über eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung im Revisions- und Internationalen Strafrecht. So ist er in drei Verfahren als Verteidiger vor dem Internationalen Jugoslawiengerichtshof (JStGH) in Den Haag sowie in einem weiteren Verfahren vor dem Ruandastrafgerichtshof (RStGH) in Arusha aufgetreten. Zu seinen Tätigkeitsfeldern gehören neben den klassischen Bereichen des Wirtschaftsstrafrechts wie Betrug, Untreue und Korruption vor allem komplexe Verfahren aus den unterschiedlichsten Bereichen des Nebenstrafrechts.

Vor seinem Wechsel zu Klinkert Rechtsanwälte war Herr Prof. Dr. Kirsch seit seiner Zulassung zur Anwaltschaft im Jahr 1997 im Büro HammPartner Rechtsanwälte tätig. Herr Prof. Dr. Kirsch ist Honorarprofessor an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Mitglied des Europaausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer und des Strafrechtsausschusses des Deutschen Anwaltvereins. Er ist mehrfach als Sachverständiger in Projekten u.a. des Human Rights Institute (HRI) der International Bar Association und der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit (IRZ) tätig gewesen und Mitglied im Beirat der "International Criminal Law Review".

  • Verteidigung von Einzelpersonen in allen Stadien des Strafverfahrens, einschließlich der Revision, regelmäßig mit Schwerpunkt auf der Verteidigung im Ermittlungsverfahren und im Zwischenverfahren mit dem Ziel der Vermeidung einer öffentlichen Verhandlung; Wahrnehmung der Rechte des Beschuldigten bei Ermittlungen von Staatsanwaltschaften, Steuer- Kontroll- und Aufsichtsbehörden, einschließlich parlamentarischer Untersuchungsausschüsse;
  • Beratung und Koordination von Verfahren des von Ermittlungen betroffenen Unternehmens, teilweise durch interne Ermittlungen, Koordination begleitender Zivilverfahren und möglicher Maßnahmen der Vermögensabschöpfung; besondere Erfahrung bei grenzüberschreitenden Sachverhalten; Rechtsbeistand bei Durchsuchungen, Zeugenbegleitung; Reputationsmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Mitarbeit der Presserechtler von Klinkert Rechtsanwälte;
  • Vertretung des durch Wirtschaftsstraftaten geschädigten Unternehmens, Initiierung und Begleitung privater oder staatlicher Ermittlungsmaßnahmen, Durchführung passender interner und fachkundiger Ermittlungen durch Strafrechtsexperten, Beratung und Koordination der begleitenden Prozessführung (Zivilverfahren, Vermögensabschöpfung, Arbeitsrecht); weitreichende Erfahrung  im Bereich des Geheimnis- und Know-how-Schutzes;
  • Beratung von Unternehmen im Bereich der Corporate Compliance, Schwachstellenanalyse, Entwicklung strafrechtlicher Compliance- Programme, Implementierung von Kontrollmechanismen, Mitarbeiterschulung, Ombudsmann- Funktion (Branchenschwerpunkte: Pharma, Chemie, Medizinprodukte, Energie, Automotive, IT).

Bei der Wahrnehmung wirtschaftsstrafrechtlicher Mandate ist in der Regel eine öffentliche Aufmerksamkeit zu vermeiden. Und auch dann, wenn Mandate unvermeidlich bereits zum Thema der Presse wurden, ist es nicht im Interesse des Mandanten, diese auf der Website seiner Anwälte erneut veröffentlicht zu sehen. Wir verzichten deshalb darauf, im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts Mandate, auch die öffentlich ohnehin bekannten, zu nennen.

  • Wechsel zu Klinkert Rechtsanwälte 2019;
  • Tätigkeit im Büro HammPartner Rechtsanwälte (1997 – 2019);
  • Zulassung zur Anwaltschaft 1997;
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kriminalwissenschaften (Professur Dr. Walter Kargl)
  • Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und Lausanne (Erstes Staatsexamen (1993
Weitere Anwälte